Interview: Style & the City

Etwa 20 Minuten vor einer Modenschau wird es wuselig. Die Catwalk-Fotografen rasen wie eine wilde Horde in den Saal, die Streetstyle-Knipser drängen sich vor der Tür. Wer die beste Sicht auf die ankommenden Gäste ergattert, hat gewonnen. Alle anderen haben Kameras im Bild und Ellenbogen in den Rippen. Ohne eine Taktik ist man verloren. Der Pariser Blogger Kamel Lahmadi (Style & the City) mischt sich gar nicht erst unter die Meute. „Du musst blitzschnell sein“, warnt er mich, als ich ihn bei seiner Jagd auf ein gutes Streetstyle-Foto begleite …

Kamel Lahmadi Foto

Ich treffe Kamel in der Rue Saint Martin vor Jean Paul Gaultier – und verliere ihn gleich wieder. Der Kontrast zwischen seiner Höchstgeschwindigkeit und dem Schneckentempo, in dem die Streetstyle-Königinnen in die Mode-Paläste schreiten, ist so enorm, dass ich Lachen muss. Auch Kamels Arbeitsweise an sich ist witzig. Um den richtigen Winkel zu erwischen, rast er wie ein flinkes Kaninchen hakenschlagend hin und her. Statt sich – wie die anderen Fotografen – vor die Füße der Damen zu werfen, überrascht er sie mit einem Schrei von hinten, oder mit einem bezaubernden Kompliment …

Miroslava Duma

„Ich hasse Streetstyle-Fotografie. Ich liebe Menschen“, erklärt mir Kamel. Er fragt die Models nicht nach Labels („Ich finde das oberflächlich.“), stellt sie nie steif vor eine Wand und interessiert sich auch für Frauen, die nicht so häufig fotografiert werden. Er sucht nach Momenten: Eine schöne Unbekannte, die ihm einen ganz besonderen Blick zuwirft. Ein spontaner Knicks. Ein scheues Grinsen. „Ich schaffe schöne Postkarten.“ Dabei stören ihn natürlich die anderen Fotografen gewaltig: „Sie sind nicht meine Freunde“, betont er mehrmals.

Paris Streetstyle

Es wundert mich nicht, dass Kamel vor seinem Leben als Blogger TV-Journalist war. Sein dokumentarischer Stil und das obligatorische Querformat verraten es. Als er im Oktober 2007 mit der Streetstyle-Fotografie begann, wollte keiner seine Fotos haben. Heute besuchen im Monat 130.000 Leser „Style & the City“. Wer alle Inhalte sehen will, muss sich einloggen. Damit will Kamel eine tiefere Beziehung zum Leser schaffen – und Newsletter schicken, deren Englisch sehr französisch klingt …

Kamel Lahmadi

Kamel Lahmadi mit Mütze – die es mir einfacher machen soll, ihn wiederzufinden.

Ist es wahr, dass in Paris die schönsten Frauen der Welt leben? „Nein, die schönsten Frauen sind überall“, antwortet Kamel. Natürliche Schönheit basiert auf Frohsinn und fotogen kann jeder sein, der großzügig ist.

Kamel Lahmadi Foto

Kamel Lahmadi Foto

Paris Streestyle

Kamel Lahmadi Foto

Humanist Streestyle Photography

Streetstyle Paris

Style & the City

Alle Fotos © Style & the City (bis auf das Porträt von Kamel).

  1. Sina

    was für ein tolles interview, kathrin! wow.

  2. Suse

    Einen sehr sympathischen Herren hast du da aufgetan, liebe Kathrin! Ein toller Beitrag ;-)

  3. loTEgar

    was für großartige bilder, der stil ist unverkennbar anders! Richtig toll

  4. Ein super schöner Beitrag und ein tolles Interview. Schön, dass Du uns an Deinem “Erlebnis” mit Kamel Lahmadi teilhaben lässt! GLG aus Wien, Katja

  5. barbs

    der Gesichtsausdruck der Dame auf dem dritten Bild ist zwar nicht so vorteilhaft, aber den taillierten Mantel finde ich umso wunderschöner. Schade, dass er nicht nach Marken fragt, ich hätte zu gern gewusst, von wem der ist … Aber bestimmt maßgeschneidert, oder?

  6. Anna-Lena

    Cooler Typ und coole Bilder – gefällt mir richtig gut!

Kommentar schreiben

(wird veröffentlicht)
(optional)
Fehler: Bitte fülle alle erforderlichen Felder aus.
(wird veröffentlicht)

Hinweis

Wir freuen uns über Kommentare auf Two for Fashion. Alle Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Wir behalten uns das Recht vor, Beitrage ohne Begründung abzulehnen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte oder Spam sowie Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

facebook Kommentare