Im Test: The Art of Simple Food

TheArtofSimpleFood

Das Erste, was ich bemerke als ich mit dem Kochen beginne, ist dass es nicht einfach ist Alice Waters Rezepten zu folgen. Aber das soll mich nicht davon abhalten mit ihr zusammen eine bessere Köchin zu werden. Auch wenn mir die Aioli Sauce erst beim dritten Mal gelingt. Schließlich bin ich im Land der tollsten essbaren Naturalien und zweimal die Woche ist gleich vor meiner Haustür Markt. Dort einzukaufen – und zwar nur Produkte aus der Region – ist die DNA von „The Art of Simple Food“.

ParisMarkt

Natürlich immer mit eigenem Korb oder Tasche. Keine Himbeeren im Winter, sondern Obst und Gemüse, das jetzt auf dem Saisonkalender steht. „Mit den besten Zutaten kannst Du einfach und köstlich kochen, weil das Essen nach dem schmeckt, was es ist“, sagt Alice.

AliceWaters

„Und was hat das mit Mode zu tun?“, fragt Ihr Euch sicher gerade. Mir fiel schon lange auf, dass Frauen die sich wohl in ihrer Haut fühlen, in fast allem gut aussehen. Und man umgekehrt wenig Modefreiheit genießt, wenn man sich in seinen Kleidern versteckt, weil man sich zu dick oder zu dünn findet. Die Frauen, bei denen ich das Buch „The Art of Simple Food“ in Homestorys entdeckt habe, schienen ein gutes Körpergefühl zu haben – und ein gutes Verhältnis zum Essen. Welche Geheimnisse hat Alice Water ihnen zugeflüstert, wollte ich wissen und habe mir das Buch bestellt …

Missoni

Schon nach den ersten Seiten merke ich, dass ein Tag für meinen Test nicht reicht. Wenn ich wirklich eine bessere Köchin werden will, muss ich mein Leben ändern. Denn im Moment frage ich mich erst wenn ich Hunger habe, was ich kochen könnte. Und oft kaufe ich erst ein, wenn ich meinen Sohn von der Creche (Kinderkrippe) abhole. Die Kunst des einfachen Kochens beginnt bei der Planung. Und bei der Speisekammer, der Ausrüstung und der Zeit, die ich nicht habe. Oder die ich mir nicht nehme?

AioliSauce

Als Erstes bestelle ich einen japanischen Suribachi auf Ebay, mit dem man Gewürze und Knoblauch zerstossen kann, räume meine Küche um und schärfe die Messer. Dann schaue ich im Internet nach, wie die Gewürze aussehen, die ich nicht kenne. Kerbel? Sauerampfer? Bohnenkraut? Shame on me! Und finde einen Saisonkalender. Erst danach bemerke ich, dass die wichtigsten Kräuter im Buchrücken abgebildet sind. Neben einer schönen Oliven-Zeichnung. Drei von vier Saucen, ohne die sich Alice Waters nicht vorstellen kann zu kochen, basieren auf kalt gepresstem Olivenöl. Weil ich Aioli-Mayonaise liebe und sie laut Buch auch von Kindern gemocht wird, nehme ich mir dieses Rezept vor.

AioliSauceRezept

So sieht mein erster Versuch aus, der schief geht, weil ich mit dem Rührbesen nicht schnell genug bin und die Mayonaise gerinnt. Erst beim dritten Eigelb klappt es, weil ich den elektrischen Mixer benutze und das Öl tropfenweise unter das Eigelb mische. Meine Geduld ist schon jetzt am Ende!

Ailoli

Zum Glück schmeckt die Sauce ausgezeichnet. Und weil es so lange gedauert hat, esse ich nur ganz wenig davon.

SauceTheArtofSimpleFood

Ist das der Trick, der die Fashionistas auf ihrem Idealgewicht hält? Wenig leckere Sauce essen, weil der Prozess so viel Arbeit macht und die Ware deshalb so wertvoll ist?! Die Sauce sollte ja eigentlich nur der Anfang sein und zum eigentlichen Test-Gericht gereicht werden: Hühnerbeine mit Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch. Eine Zutat des Rezepts ist Chicken Stock. Und zwar nicht die Brühwürfel von Maggi, sondern selbst gemachte Hühnerbrühe. Auch das noch. Langsam denke ich es wäre einfacher gewesen, eine Flug nach Kalifornien zu buchen und das Restaurant Chez Panisse von Alice Waters in Berkeley zu testen, das als Ursprungsort der California Cuisine gilt. Angefangen sich fürs Kochen zu interessieren hat sich Alice aber in Paris, wo sie als Studentin lebte.

MakingAStrock

Der nicht zu befehlende, mehr erzählende Schreibstil und das Design gefallen mir gut. Viele Zeichnungen und keine Fotos bringen neugierige Leute wie mich auf die Idee, ein Rezept in Farbe sehen zu wollen und es deshalb zu kochen.

Hühnerbrühe

Zurück zum Chicken Stock, der schon seit zwei Stunden köchelt und noch weitere zwei Stunden dort bleiben muss, wo er ist:

ChickenStock

Es ist Zeit, die Hühnerschenkel mit Salz und Pfeffer zu würzen und die Zwiebeln und Tomaten zu würfeln.

ChickenLegs

Nachdem die Brühe vom verkochten Huhn und Gemüse getrennt ist, die Schenkel angebraten und die Tomaten gegart, muss alles zusammen für 45 Minuten in den Ofen.

Hühnchenschenkel Rezept

Und voilà, es schmeckt wunderbar! Auch in Kombination mit der Knoblauch-Mayonaise. Ich wünschte, ich hätte jeden Tag so viel Zeit zum Kochen: 2 Stunden einkaufen, 30 Minuten Mayonaise schlagen, 30 Minuten Hühnerbrühe vorbereiten und 5 Stunden auf sie warten. 1 Stunde das eigentliche Gericht kochen und 45 Minuten warten, bis es fertig aus dem Ofen kommt, 15 Minuten Tisch decken = 10 Stunden.

Habt Ihr heute schon gekocht?

  1. Jette

    Ich liiiiebe es, zu kochen! Ein toller Beitrag – wenn auch nicht direkt zum Thema Mode ;-)

  2. Rene

    mmmmhhhh. Lecker Post :-)

  3. julita

    wow, so viel aufwand….aber das essen sieht fantastisch aus!!

  4. larissa

    was würdest du denn zu deinem wundermahl für ein outfit empfehlen?

  5. Svea

    das sieht echt richtig gut aus! da bekommt auch schon am frühen morgen appetit!

  6. Maxi

    Auf jeden Fall sehr amüsant, Deinen Kochversuchen zu folgen. :-) Sieht doch superlecker aus.

  7. kathrin

    @ Larissa: Ein Kleid ala Betty in Mad Men

  8. ilse bill

    ich kann nur sagen: mmmmmhhhhhhhh

  9. sneakerspot

    Das sieht alles sehr lecker aus! wenn man sich Mayonaise selber macht spart man sich echt eine Menge Es und Zusatzsoffe, sehr gut! =)

  10. John

    mmmmmm köstliche post

  11. Otto

    Sieht ja köstlich aus. Muss ich direkt auch mal versuchen, obwohl mir das Kochen immer etwas schwer fällt.

    Irgendwann wirds schon.

Kommentar schreiben

(wird veröffentlicht)
(optional)
Fehler: Bitte fülle alle erforderlichen Felder aus.
(wird veröffentlicht)

Hinweis

Wir freuen uns über Kommentare auf Two for Fashion. Alle Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Wir behalten uns das Recht vor, Beitrage ohne Begründung abzulehnen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte oder Spam sowie Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

facebook Kommentare