Cost Per Wear: Meine Gewinner

Cost per Wear, hui-hui

Schal hui-hui

Vor meinem Umzug nach Paris hatte ich vor allem einen Europa-Vorsatz: vernünftiger einzukaufen. Wurde ich über die Jahre in Amerika doch immer konsumsüchtiger. Einkaufen und Tütenschleppen sind in New York ein Volkssport. Und jede Woche ist ein noch verlockenderer Sample Sale. So stand ich also da vor einem riesigen Berg von Kisten, die alle für viel Geld über den Ozean geschifft werden mussten. Und packte drei Monate später muffelnde Mode in kleine Einbauschränke und fragte mich bei vielen Teilen, ob ich sie je wieder anziehen würde. Und wie viel Platz diese tote Ware in meiner kleinen Wohnung klauen würde.

Cost per Wear

Ein paar Monate später lernte ich den Namen des Ideals kennen, das mir an diesen Tagen durch den Kopf ging: CPW, Cost Per Wear von Kathryn Finney. Nach diesem Konzept steht der wahre Preis eines Kleidungsstücks nicht auf dem Etikett, sondern wird aus dem Kaufpreis und den Gebrauchstagen berechnet. So kann ein billiges T-Shirt teurer sein als ein Mantel von Max Mara, wenn man es nur zweimal trägt, den Mantel dagegen über Jahre behält.

Cost per Wear

Rollkragenpullover Max Mara

Das Problem ist nur, wenn man im Laden steht oder sich durch Webshops klickt, dass man nicht in die Zukunft blicken kann. Wie oft werde ich dieses modische Etwas wirklich tragen? Wenn man das wüsste, wären produktive Kaufentscheidungen einfacher. Und die einst staubige Modesammlung würde sich langsam in Luft auflösen. Wie schaffe ich es also, einen tollen Cost per Wear-Schnitt in meinem Kleiderschrank zu generieren und nur Mode zu besitzen, die ich auch trage und liebe? Ich versuche es mit einem Blick in die Vergangenheit. Welches sind die Kleidungsstücke, die ich in den letzten Jahren am meisten getragen habe?

Cost per Wear

Schuhe von Dieppa Restrepo

Die Gewinner sind mein hui-hui-Seidenschal, den Ihr mittlerweile sicher gut kennt (80 Euro Freundschaftspreis, 400-mal getragen = 20 Cent Cost per Wear), ein paar goldene flache Lederschuhe von Dieppa Restrepo, die ich seit 2010 besitze und seitdem ca. 200-mal getragen habe. Da ich 200 Dollar dafür bezahlt habe, macht das 1 Dollar pro Gebrauch. Sie sind so bequem, dass ich damit durch meine beiden Schwangerschaften gelaufen bin.

Cost per Wear

Mantel von Marithé et François Girbaud

Dazu kommt ein grauer Jeansmantel, den ich für 250 Euro in Barcelona bei Marithé et François Girbaud erworben habe und der vor acht Jahren das teuerste Kleidungsstück war, dass ich mir bis dato gekauft hatte. Nach ca. 200-mal überziehen, kostet er mich im Moment nur 1,25 Euro pro Nutzung. Ich erinnere mich noch so genau an den Kauf, weil ich nach Hause flog und eine Freundin traf, die mir stolz eine Daunenjacke zeigte, die sie für nur 20 Euro mitgenommen hatte. „Ich würde nie so viel Geld für ein Teil ausgeben wie Du“, sagte sie mir. Und ahnte nicht, dass sie heute mehr ausgegeben hat als ich, da sie ihr Schnäppchen nach einem Winter ausrangierte.

Cost per Wear

Es sind natürlich nicht immer die teuren Sachen, die sich auf Dauer lohnen, sondern ich würde es eher perfekte Klassiker nennen, von denen man am meisten hat. Wie eine Diesel-Jeans, die ich auch schon neun Jahre lang trage, die immer noch gut sitzt, und die mich nur noch 25 Cent kostet per Wear. Je älter sie ist, desto schöner wird sie. Oder ein Seidenkleid, das mir die Designerin Julie Thevenot für 70 Dollar gefertigt hat, als ich mit ihr das Atelier teilte. Seit 2009 hatte ich es ca. 100-mal an.

Cost per Wear

Seidenkleid von Julie Thevenot

Und was sind Eure „Schnäppchen“ im Schrank?

Cost per Wear

  1. loTEgar

    SUUPER argument, um sich doch mal das teure kleid zu kaufen! DANKESCHÖN! werd ich gleich mal am wochenende ohne schlechtes gewissen anwenden ;-D

  2. rosi

    den grauen mantel für 250 euro hätte ich mir bestimmt auch gekauft, der sieht klasse aus. finde 250 euro für nen mantel auch gar nicht soooo teuer, so ein teil hat man ja wirklich meist über jahre (und im winter jeden tag an)

  3. rolande

    die goldenen schuhe sind einfach goooooldig :-))

  4. res

    Tolle Stücke :)

Kommentar schreiben

(wird veröffentlicht)
(optional)
Fehler: Bitte fülle alle erforderlichen Felder aus.
(wird veröffentlicht)

Hinweis

Wir freuen uns über Kommentare auf Two for Fashion. Alle Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Wir behalten uns das Recht vor, Beitrage ohne Begründung abzulehnen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte oder Spam sowie Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

facebook Kommentare